Russlands Präsident Wladimir Putin setzt auf Europas rechtspopulistische Parteien. Er fördert, finanziert, vernetzt sie untereinander und unterstützt sie medial in ihren Ländern. Sein Ziel ist, geopolitisch an Einfluss zu gewinnen und eine schwächelnde Europäische Union in die Bedeutungslosigkeit zu treiben.

Europas rechte Parteien setzen auf die Allianz mit Putin. Ihr Ziel ist, die EU zu zerschlagen und ein Europa mit sich abkapselnden Nationalstaaten zu errichten.

2017 könnte ein entscheidendes Jahr für diese Strategie sein: Der AfD in Deutschland und dem Front National in Frankreich werden bei den anstehenden Wahlen massive Zugewinne vorhergesagt. Noch weiter könnte der Rechtsruck in Österreich gehen. Sollte die rechtsextreme FPÖ bei den nächsten Wahlen den ersten Platz erringen, könnte sie das Land auf einen nationalkonservativen, europafeindlichen Kurs drehen, ganz wie es die autoritären Parteien bereits in Polen und Ungarn gemacht haben.

Diesem Themenkomplex widmet sich das Buch „Putins rechte Freunde“, das am 20.2 im Falter Verlag  erscheint.

Podiumsdiskussion

23.2. um 19 Uhr in der Hauptbücherei Wien mit:

Eva Zelechowski, Autorin, Journalistin (Wiener Zeitung)
Michel Reimon, Autor, Abgeordneter zum Europäischen Parlament
Anton Shekhovtsov, Politologe, IWM – Institut für die Wissenschaft vom Menschen
Nina Horaczek, Journalistin (Falter)
Dolmetscher: Erich Klein (Übersetzer, Publizist, Literaturkritiker)
Moderation: Lisa Mayr (Journalistin, Der Standard)

https://www.facebook.com/events/1322658871150141/

Veröffentlicht von Michel Reimon