DIE DEPPERTE EU SCHON WIEDER. Seit über zehn Jahren gilt eine EU-Verordnung, nach der Verpackungsmaterialien von Lebensmitteln keinerlei giftige Stoffe auf/in das Lebensmittel übertragen dürfen.

Gut, oder?

Es gilt das Vorsorgeprinzip: Die Unbedenklichkeit einer Verpackung muss von den Herstellern garantiert werden. Wenn es da Unklarheiten oder Risiko gibt, darf die Verpackung also im Zweifelsfall nicht verwendet werden.

Gut, oder?

Seit dem weisen offensichtlich steirische Behörden daraufhin, dass die Unbedenklichkeit von Zeitungspapier als Lebensmittelverpackung nicht klar ist. Bei diversen Standln wird sie aber weiterhin verwendet. Niemand will für die Unbedenklichkeit garantieren.

Also sagt das Grazer Rathaus nach über 10 Jahren: Leute, jetzt setzen wir das halt mal um. Wenn niemand die Unbedenklichkeit garantiert, darf es halt nicht verwendet werden.

Bumm.

Was schreibt die Kleine Zeitung: EU verbietet Zeitungspapier für Maroni in der ganzen Steiermark.

In der Richtlinie kommen weder Zeitungspapier, noch Maroni, noch die Steiermark vor. Die Entscheidung jetzt hat ausschließlich das Grazer Rathaus getroffen, aber der ganze Sachverhalt wird im Text nicht erklärt. Das ist grottenschlechter Journalismus, der alle anti-europäischen Vorurteile bedienen will, nur um eine Story zu haben und Klicks zu generieren. Gratuliere!

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/5120017/Kontrollen_Maroni_Stanitzel-aus-Zeitungspapier-sind-verboten