Liebe Leute, liebe FreundInnen,

ich werde bei der Europawahl nicht mehr antreten, auf dem Grünen Bundeskongress nicht kandidieren.

Das hat persönliche Gründe, die sich im Sommer ergeben haben. Da habe ich begonnen, darüber nachzudenken, in den nächsten Jahren doch weniger Zeit in Flugzeugen und Hotelzimmern und mehr mit den Menschen zu verbringen, die mir viel bedeuten.

Ich habe die Europawahlen ja schon seit Monaten in enger Abstimmung mit Werner Kogler vorbereitet und natürlich war er der erste, den ich von meinen (damals noch nicht abgeschlossenen Überlegungen) informiert habe. Wir hatten viele Gespräche dazu und uns auch an FreundInnen in allen Bundesländern gewendet. Ich glaube, gemeinsam haben wir einen Vorschlag gefunden, der nicht nur gut, sondern besser ist. Viel besser.

Das ist wichtig zu verstehen: Bei den Grünen entscheidet die Basis, wer auf welchem Platz kandidiert, niemand sonst. Gewählt wird die Liste auf einem Bundeskongress im Jänner.

Werner Kogler hat sich entschieden, dort anzutreten und den Grünen anzubieten, sie in die Europawahl zu führen. Wie gesagt: Ich wüsste keinen Besseren.

Es wird um sehr viel gehen bei dieser Wahl. Für Europa. Für die EU. Für Österreich. Für die Grünen.

Ich werde in diesem Wahlkampf laufen, laufen, laufen und um jede grüne Stimme kämpfen. So wie auch in jedem anderen Wahlkampf, in dem ich nicht selbst angetreten bin. So gesehen eigentlich nichts Besonderes 🙂

Ich habe die Arbeit im EP geliebt und mit viel Herzblut gemacht – und bis 26. Mai mach ich das weiter. Aber am 27. beginnt ein neuer Abschnitt.
Das ist auch immer schön.

Veröffentlicht von Michel Reimon