Sozialdemokrat*innen dürfen nicht schon wieder umfallen

Brüssel (OTS) – Der Trilog um den Kodex für elektronische Kommunikation geht in die finale Runde. Einer der Konfliktpunkte ist noch immer die Abschaffung der EU-Auslandsanrufe. Die Mitgliedstaaten haben sich von Anfang an sowohl gegen eine Abschaffung des Roamings, als auch der EU-Auslandsanrufe gestellt.

Michel Reimon, Co-Delegationsleiter und EU-Abgeordneter der Grünen, sagt: „Ein Anruf von Wien nach Rom muss genauso viel kosten wie ein Anruf von Wien nach Bregenz. Wenn Reisende in der EU keinen Gedanken mehr an Telefonkosten verschwenden müssen, trägt das mehr als vieles andere dazu bei, sich daheim und nicht ‚im Ausland‘ zu fühlen. Die Mitgliedstaaten haben nicht die Interessen ihrer nationalen Telekomkonzerne zu verteidigen in den Verhandlungen mit dem Europaparlament. Die Konservativen, Sozialdemokrat*innen und Liberalen haben uns schon bei der Roaming-Abschaffung die Netzneutralität gekostet Jetzt schaut es wieder danach aus, dass die spanische sozialdemokratische Verhandlerin Pilar del Castillo für das Europaparlament sich dem Druck der spanischen Telekomkonzerne und Mitgliedstaaten beugt.“

Veröffentlicht von Inge Chen

Pressesprecherin