Aufdecken von Steuerskandalen erfordert Whistleblower-Schutz

Brüssel (OTS) – Die europäischen Grünen haben heute zum Auftakt des PANA-Ausschusses die neue Whistleblower-Plattform www.euleaks.eu präsentiert. Zwölf Abgeordnete haben sich zusammengeschlossen, um Whistleblowern ein Werkzeug bereitzustellen: Die Plattform bietet Whistleblowern in- und außerhalb der Institutionen direkten Zugang zum EU-Parlament und Abgeordneten. Über EUleaks kann man sicher und anonym Informationen von öffentlichem Interesse, Informationen zu EU-bezogenen Missstände sowie Hinweise auf Steuerhinterziehung hochladen. Die Abgeordneten können dann weitere Untersuchungen anstellen und relevante Informationen an Presse, Zivilgesellschaft und NGOs vermitteln.

Michel Reimon, Mitglied im PANA-Ausschuss und Mit-Initiator der Plattform, sagt: „Wer eine konsequente Aufklärung von Steuertricks fordert, muss zugleich für den Schutz von Whistleblowern eintreten. Wir können heute im Untersuchungsausschuss den Panama Papers-Skandal nur deshalb durchleuchten, weil mutige Whistleblower den milliardenschweren Steuerbetrug aufgedeckt haben. Whistleblower gehen auch in Europa mit ihren Veröffentlichungen ein extrem hohes Risiko ein, kriminalisiert zu werden. Wir sind im Kampf gegen den Steuerhinterziehungs-Sumpf auf solche Leaks angewiesen. Die Mitgliedsstaaten tun aber viel zu wenig für einen flächendeckenden Schutz in Europa. Wir stellen nun diese Infrastruktur zur Verfügung, damit mehr Menschen mit wichtigen Informationen sicher an die Öffentlichkeit gehen können.“

Veröffentlicht von Inge Chen

Pressesprecherin