Pharma-Riese und Saatgutkonzern wollen Lebensmittelmarkt kontrollieren

 

Brüssel – Der deutsche Pharmakonzern Bayer macht Monsanto ein milliardenschweres Angebot, um die beiden Monopole zu fusionieren. Die beiden Konzerne würden ein absolutes Monopol über Lebensmittel und Pflanzenschutz schaffen und ein Viertel des weltweiten Marktes kontrollieren.

 

EU-Abgeordneter der Grünen und Wettbewerbssprecher Michel Reimon: “ Mit der Fusionierung der zwei Großkonzerne droht ein weltweites Lebensmittelmonopol. Saatgut und Pflanzenschutz liegen damit in Bayers Hand – und damit die Kontrolle über unsere Landwirtschaft, Ernährung und Artenvielfalt. Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager muss das akribisch prüfen und kann nur zu dem Ergebnis kommen, dass diese Monopolisierung unzulässig ist.“

Veröffentlicht von Inge Chen

Pressesprecherin