fm4-Moderator Martin Blumenau hat vor einigen Tagen eine lesenswerte Prognose zu Österreichs näherer politischer Zukunft abgegeben, deren niederschmetternde Traurigkeit darin gründet, dass sie so realistisch ist: „Es ist vorbei. 2009 ist das Jahr, in dem Österreich kippt. Der Weg zur Security-Demokratie ist fix vorgezeichnet.“

derstandard.at-Redakteur Tom Schaffer hat darauf regiert, Blumenau elegant widersprochen ohne ihm zu widersprechen und all die guten Dinge aufgezählt, die sich in diesem Lande ja auch tun. Und für kurze Zeit hat mich das auch wieder zuversichtlich gestimmt.

Tja.

Aber heute Vormittag hat mich eine Verwandte kontaktiert, die in Pension ist, nicht in Boboville lebt, die Krone liest, grundsätzlich unpolitisch ist, aber vor einiger Zeit noch Grün gewählt hat und zuletzt HPM wählen wollte. Sie hat mir eine Email weitergeleitet, kommentarlos bis auf eine Frage: stimmt das wirklich?

stimmt das wirklich ?


Von: …..! (einem Mitarbeiter der PRESSE an einen Bekannten )

Betreff: Unglaublich

Die Volltrottel der Nation

Hier ist jeder Kommentar überflüssig. Man glaubt immer es gibt keine Steigerung in unserem schönen Land mehr.

Unseren, vor der EU kriechenden und scheinbar komplett verblödeten, Volksverrätern ist es offenbar noch nicht genug, dass sich ganze ausländische Familienclans mit einer E-Card auf unsere Kosten behandeln und operieren lassen, dass sich Horden von Verbrecher bei uns bedienen wie im Schlaraffenland und ungehindert über die Grenzen verabschieden, dass sich sogenannte Asylwerber aus aller Herren Länder bei uns einnisten (die brutalen Sikh – Attentäter haben bereits um Asyl angesucht und werden das Verfahren so lange verschleppen bis sie ein Bleiberecht ersessen haben) und leben wie die Maden im Speck, dass wir nicht mehr „Grüß Gott“ sagen dürfen oder der Nikolaus abgeschafft wird und die Kreuze aus den Klassenzimmer entfernt werden um Menschen mit „Migrationshintergrund“ nicht zu „beleidigen“. Auch soll die Türkenbelagerung von Wien nicht mehr in den Geschichtsunterricht gelehrt werden.

Ich könnte noch lange so weiterschreiben, aber jetzt kommt’s……und ich kann’s noch gar nicht glauben und hoffe dass es nicht wahr ist. Am 10.6.09 habe ich in der Kronenzeitung im „Freien Wort“ folgendes gelesen:

EU-Rentner: Durch Zuzug Mindestpension…

Eine Lücke haben jetzt rumänische und bulgarische Rentner entdeckt. Wenn EU-Pensionisten in Österreich einen Wohnsitz nehmen, bekommen sie hier Ausgleichszahlungen bis zur Höhe der österreichischen Mindestpension. Ein Experte: „Die Zahl solcher Empfänger steigt explosionsartig. Oft sind es nur Scheinumzüge, in manchen Wohnungen sind bis zu 20 Rentner gemeldet

Josef Huemer, Linz

Offensichtlich ist das sowas wie ein digitaler Kettenbrief, der gerade die Runde macht außerhalb meines sozialen Netzwerkes von fm4-Hörern, Standard-Lesern, Blog-Kommentierern und Facebookfriends. Im ersten Frust habe ich spontan geantwortet:

„ein mitarbeiter der presse“ schreibt an „einen bekannten“, dass „ein experte“ etwas gesagt haben soll, es wird aber kein konkreter fall genannt. wie soll ich das jetzt überprüfen?

was ich weiß: der nikolaus wird nicht abgeschafft, grüß gott darf man weiterhin sagen, die kreuze werden nicht aus den klassenzimmern entfernt (und ich wäre übrigens dafür), die sikh-attentäter können kein bleiberecht ersitzen, weil das erstens juristisch nicht geht und sie zweitens vor gericht gestellt werden und die ausländischen familien, die sich angeblich mit einer e-card versorgen lassen, brauchen dazu ja korrupte österreichische ärzte.

das ist einfach eine beleidigung für jeden verstand.

Jetzt ist der erste Frust weg und ich hab den zweiten. Den tiefen, lange anhaltenden. Blumenau hat recht. Es ist aus. Und wer das hier liest, ist Teil einer in diesem Land schlecht integrierten Minderheit.

This is beta. (version 1.0)

Veröffentlicht von Michel Reimon